Nachdem der Sommer zu Ende ist und der Winter mit seinen kalten Temperaturen vor der Tür steht, könnte man denken, dass unsere sonnengestressten Haare endlich mal eine Pause bekommen und sich erholen können. Doch leider ist das nicht der Fall. Denn im Winter kann unser Haar auf unterschiedliche Weis geschädigt werden. Daher stellt sich für viele die Frage: Wie pflege ich meine Haare im Winter richtig?

Im Winter wird unser Haar besonders strapaziert. Vor allem die Temperaturschwankungen, draußen die kalte Luft und im Inneren die Heizungsluft, können unsere Haare austrocknen. Insbesondere bei bereits sensibler Kopfhaut können Temperaturschwankungen die Kopfhaut austrocknen und sogar Schuppen und Juckreiz auslösen. Aber auch Mützen, Stirnbänder und Co. können den Spliss und die statische Aufladung unserer Haare verstärken. Vorwiegend wird fettiger Haaransatz durch das Schwitzen unter der Mütze noch mehr verstärkt. Auch Schals belasten die Haarspitzen und daher weisen die Haare mehr Spliss und Haarbruch auf.

Deshalb ist es wichtig seine Haarpflege-Routine an den Winter anzupassen. Denn durch die richtigen Haarprodukte kann man seine Haare auch im Winter ideal schützen und pflegen.

Unsere Tipps für die richtige Haarpflege-Routine im Winter:

 

1. Bei trockener Kopfhaut, die zu Schuppen und Juckreiz neigt, sollte man auf milde Pflegeprodukte zurückgreifen, die das Haar und die Kopfhaut schonend reinigen und pflegen.

 

2. Bei statisch aufgeladenen Haaren sollte man spezielle Bürsten verwenden und zu Leave-In Conditioner greifen, die das Haar geschmeidiger machen.

 

3. Auch im Winter stylt man das Haar sehr oft mit Elektrogeräten, wie Glätteisen, Lockenstab und Co. Die Hitze kann das Haar zusätzlich beanspruchen. Deshalb sollte man bei der Verwendung von Stylingtools, auf jeden Fall einen Hitzeschutz verwenden.

 

4. Wegen der trockenen Raumluft sollen trockene lange Haare im Winter mit Haarkurven und Haarmasken gepflegt werden. Durch die Verwendung von intensiven Masken oder Nachtseren wird das Haar mit genug Feuchtigkeit versorgt.

Allgemeine Haar-Tipps für den Winter

  • Am besten die Haare mit lauwarmem Wasser waschen. Wird heißes Wasser beim Haarewaschen verwenden, wird die Kopfhaut irritiert.
  • Bei fettigem Haaransatz sollte man auf atmungsaktive Kopfbedeckungen mit Naturmaterialien achten.
  • Hat man im Winter vor allem mit Spliss und elektronischer Aufladung zu kämpfen, sollte man auf Mützen aus Satin oder Seide zurückgreifen.
  • Um Spliss zu minimieren sollten man seine Haarspitzen im Winter regelmäßig schneiden. So erzielt man auch in den kalten Monaten gesunde und schöne Haare. Unsere FriseurInnen beraten dich sehr gerne in unseren Salons
  • Damit durch Mütze, Schal und Kragen weniger Reibung entsteht und das Haar weniger fliegt, sollte das Haar zu einem Zopf gebunden oder geflochten werden. Dazu eignen sich die Invisibooble Haargummis.
  • Um fettige Haare und Schuppen vorzubeugen eignen sich auch sehr gut Peelings für die Kopfhaut. Damit wird die Kopfhaut gereinigt und belebt.